Seminare der ver.di Jugend Hessen

    Die ver.di Jugend Hessen präsentiert dir jährlich das Jugendbildungsprogramm mit einer bunten Palette an Bildungsangeboten! Unsere aktuellen Programme beginnen mit dem Anfang des Berufsschuljahres.

    In unserem Programm findest du Angebote zu allgemein- und gesellschaftspolitischen Themen, die dich dazu einladen möchten, gemeinsam mit uns über eine gerechtere Gesellschaft nachzudenken.

    Zusammen mit Gleichaltrigen kannst du bei unseren Seminaren deinen politischen Horizont und deine soziale Kompetenz erweitern oder dich beruflich weiterbilden. Wir bieten nicht nur interessante Inhalte, sondern auch Lernen in einer netten Umgebung mit viel Kreativität, Spaß und methodischer Vielfalt.

    Für jeden ist etwas dabei: Für junge Azubis, aktive JAV’- lerInnen, junge Angestellte, aber auch natürlich für Schüler und Schülerinnen, StudentInnen, PraktikantInnen und Erwerbslose.

    Und: Unser Programm ist offen für alle junge Erwachsene unter 28 Jahre, die in Hessen wohnen oder arbeiten bzw. studieren, wobei Nicht-Mitglieder (im Programm "NM" und ver.di Mitglieder (im Programm "M" unterschiedliche Teilnehmerbeiträge zahlen. Sicherlich ein weiterer Grund, ver.di Mitglied zu werden!

    Gesetzliche Regelung

    Bildungsurlaub...
    ...klingt ja erstmal ziemlich trocken, aber keine Bange – Bildungsurlaub (BU) heißt bei uns immer beides, Bildung und Urlaub!

    Bildungsurlaub ist im Hessischen Bildungsurlaubsgesetz geregelt (www.bildungsurlaub.hessen.de) und gilt für alle hessischen ArbeitnehmerInnen. Natürlich auch für Auszubildende! Zusätzlich zum "normalen" Urlaub kannst du 5 Tage Bildungsurlaub im Jahr nehmen.

    Noch ein Hinweis für Auszubildende: BerufsschülerInnen werden für die Dauer des Bildungsurlaubs von dem Besuch der Berufsschule freigestellt (§ 6 Abs. 3 Ziffer 2 der Verordnung zur Berufsschulpflicht vom 09.09.2002, Abl. 1002, S. 678). 

    Teilnahme an einem Bildungsurlaub?!

    1. Bildungsurlaub aus unserem Programm aussuchen
    2. Mit dem beiliegenden Formular bei uns anmelden
    3. Unser Schreiben "Zur Vorlage beim Arbeitgeber" spätestens 6 Wochen vor Beginn an den Arbeitgeber und die Berufsschule weiterleiten
    4. Freistellung vom Arbeitgeber einholen
    5. Hinfahren, mitmachen,... Spaß haben!

    Bei Fragen einfach im Jugendbüro 0561/9706-135 anrufen.
    Wichtig: Ihr solltet mindestens 10 Wochen vor dem gewünschten Termin eure Anmeldung an uns senden!

    ...und was habe ich von einem Bildungsurlaub?

    Heute spielen sogenannte „Schlüsselqualifikationen“ eine immer größere Rolle im Berufsleben und bei Bewerbungen.

    Es kommt nicht nur darauf an, fachlich gut ausgebildet zu sein, sondern auch z. B. „Teamfähigkeit“ zu besitzen, „konfliktfähig“ zu sein und seine „Sozial- und Kommunikationskompetenz“ unter Beweis zu stellen. Dies sind aber alles keine Inhalte der Ausbildungspläne, diese Fähigkeiten muss man sich selbst aneignen.

    Und genau hierzu bieten Bildungsurlaube eine gute Möglichkeit, weil es nicht vordergründig um „Wissensvermittlung“ geht wie in Schule oder Ausbildungsstelle, sondern weil die eigenen Fähigkeiten zu Kommunikation trainiert und erhöht werden.

    Was sagt der Arbeitgeber dazu?
    Viele Vorgesetze und Arbeitgeber begrüßen es mittlerweile, dass Azubis in solchen Seminaren sich Schlüsselqualifikationen aneignen. Immerhin beweist man damit zusätzliches Engagement über das geforderte Maß hinaus.

    Manche wissen allerdings nicht, dass laut Gesetz der Bildungsurlaub  gar nichts mit der eigentlichen Ausbildung zu tun haben soll. Eine betriebliche Fortbildung oder ein Fachlehrgang wird vom Hessischen Sozialministerium nicht als Bildungsurlaub  anerkannt.

    Einer Azubi, die Bildungsurlaub beantragt, kann nicht aus betrieblichen Gründen die Teilnahme verweigert werden.

    Sollte es also mit der Beantragung Probleme geben, dann melde Dich ruhig bei uns.

    Übrigens werdet ihr für den Bildungsurlaub auch von der Berufsschule freigestellt! Manche Lehrer glauben immer noch, dass ein Bildungsurlaub nur in den Ferien stattfinden könne. Siehe auch Hinweis bei "Gesetzliche Regelung".

    ver.di Kampagnen