Nachrichten

    1.Streiktag: den Anfang machte Nordhessen

    Sozial- und Erziehungsdienst

    1.Streiktag: den Anfang machte Nordhessen

    Soziale Berufe aufwerten

    Der unbefristete Streik bei Erziehungs- und Sozialeinrichtungen ist in Hessen in den nördlichen Landesteilen angelaufen. Die nordhessische ver.di-Streikleiterin Gisela Horstmann: „Dieser Auftakt hat uns absolut überwältigt. Es war ein echtes Gänsehautgefühl, auf der Streikversammlung vor 1.000 motivierten Streikenden zu stehen.“ In Nordhessen seien heute rund 100 Kindertagesstätten geschlossen gewesen.

    Am Montag läuft dann der Streik der Kindertagesstätten und Sozialeinrichtungen der übrigen Landesteile an. In Wiesbaden ist um 9. 00 Uhr eine Kundgebung am Hauptbahnhof geplant. Danach zieht eine Demonstration zum Streiklokal (Restaurant „Das Wohnzimmer“, Schwalbacher Straße 51, 65183 Wiesbaden). Erwartet werden rund 300 Demonstrierende.

    In Gießen Kleinlinden findet ab 9.00 Uhr eine zentrale mittelhessische Streikversammlung im Bürgerhaus mit zirka 500 Streikenden statt (Zum Weiher 33, 35398 Gießen). Pressevertreter sind ab 10.30 Uhr herzlich willkommen.

    Um 11.00 Uhr gibt es eine Kundgebung in Frankfurt vor dem Gewerkschaftshaus (Wilhelm Leuschner Str. 69-77). Dort spricht Tarifverhandlungsführer und ver.di Bundesvorstandsmitglied Achim Meerkamp. Hier rechnet ver.di mit 500 Teilnehmenden.

    Für Fragen rund um den Streik hat ver.di Hessen einen Telefondienst eingerichtet.

    Die Nummer der Hotline: 069 2569 1440

    Sie ist ab sofort von montags bis freitags zwischen 7.00 Uhr und 14.00 Uhr besetzt.

    Sachkundige Kolleginnen und Kollegen stehen in dieser Zeit mit Informationen und Tipps unter anderem für ratsuchende Eltern zur Verfügung.