Nachrichten

    ver.di ehrt seine langjährigen Mitglieder im Altkreis Witzenhausen

    Ortsverein Witzenhausen

    ver.di ehrt seine langjährigen Mitglieder im Altkreis Witzenhausen

    Jubilarehrung 2014 des Ortsverein Witzenhausen

    Am Freitag, den 7. November 2014, ehrte die Gewerkschaft ver.di ihre langjährigen Mitglieder im Altkreis Witzenhausen im Landhotel Hubertus in Hess. Lichtenau, Velmeden.

    In seiner Rede begrüßte Rolf Böning als Ortsvereinsvorsitzender die Jubilare und berichtete über die Tätigkeiten des Vorstands in den letzten Monaten. Insbesondere ging er auf die geplanten transatlantischen Abkommen TTIP und TISA ein, die demokrantische Verhältnisse aushebeln und den Verbraucherschutz bedrohen.

    Der Kampf der Gewerkschaften für Solidarität, soziale Gerechtigkeit und gerechte Einkommen stand im Mittelpunkt der Rede der Gewerkschaftssekretärin Gisela Horstmann. Sie berichtete von den Tarifrunden des Jahres 2014 und den organisationsinternen Wahlen, die mit der Bezirkskonferenz, die am Tag vorher stattgefunden hatte, in Nordhessen geendet hatten.
    Die Rente mit 63 Jahren nach 45 Versicherungsjahren sei positiv zu bewerten, das Festhalten an der grundsätzlichen Verlängerung der Lebensarbeitszeit würde aber weiterhin von ver.di bekämpft werden – ebenso wie die Ausnahmen vom Mindestlohn. Gerade der ver.di-Bezirk Nordhessen habe mit aller Macht und über Jahre hinweg für den Mindestlohn gestritten. Es sei eine Schande, dass nun die Systemgastronomie – die Fastfoodketten – den Mindestlohn zahlen würden, aber im Gegenzug den Beschäftigten die Nacht- und Wochenendzuschläge streichen wollten.

    Zum Abschluss fragte die Gewerkschaftssekretärin nach dem Erfolgsmodell von  Frau Scheffler, der Frau, die 2009 in der Finanzkrise mit Tränen in den Augen vor ihrer Belegschaft gestanden habe, weil sie ihr gesamtes Vermögen verloren hätte und die nun die reichste Frau Deutschlands sei. Mit anderen Worten: Geld ist genug da in dieser Gesellschaft, es ist aber – statistisch belegbar – zunehmend ungerecht verteilt.

    Insgesamt waren 45 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft in ver.di bzw. den Vorgängerorganisationen zu ehren.
    Besonders geehrt wurde Paul Reuter für 60jährige Mitgliedschaft in ver.di (bzw. den Vorgängerorganisationen).
    Desweiteren wurden geehrt:
    Karl-Heiz Dietrich, Franz Dittel und Ulrich Schmidt (50 Jahre), Renate Sandrock, Helmut Engelhardt, Heinrich Kaster und Bernd Muehlhause (40 Jahre), Ilona Vaupel, Rainer Langefeld, Uwe Martin, Hartwig Orth und Karsten Sievers  (25 Jahre).

    Viele Jubilare aus dem Altkreis konnten aus unterschiedlichen Gründen nicht teilnehmen, stellvertretend für die Kolleginnen und Kollegen seien hier besonders Herbert Missing und Karl Schröder erwähnt, die beide 60 Jahre Mitglied der Gewerkschaft wurde.

    Jubilarehrung 2014 des Ortsverein Witzenhausen Ortsverein Witzenhausen Jubilarehrung 2014 des Ortsverein Witzenhausen  – Im Bild die Jubilare von links nach rechts, Uwe Martin (25 Jahre), Ulrich Schmidt (50 Jahre), Karl-Heinz Dietrich (50 Jahre), Hartwig Orth (25 Jahre), Renate Sandrock (40 Jahre), Paul Reuter (60 Jahre), Bernd Muehlhause (40 Jahre), Rainer Langefeld (25 Jahre), Franz Dittel (50 Jahre), Heinrich Kaster (40 Jahre), Ilona Vaupel (25 Jahre), Karsten Sievers (25 Jahre), Walter Oetzel (50 Jahre), Helmut Engelhardt (40 Jahre)